Rudolf Bunge zum Text (Du bist meine wilde Taube)
(Bruno Rudolph)

*27.März 1836 in Köthen, +5.Mai 1907 in Halle/Saale

Stationen u.a.:  Sohn eines Lederfabrikanten. Studium Geschichte und Literatur in Paris. Unternimmt Reisen in die Schweiz und nach Italien, die er krankheitsbedingt abbrechen muss. Leitet nach dem Tode seine Vaters den elterlichen Betrieb. Nachdem sein Bruder die Leitung übernimmt, widmet er sich ganz der Schriftstellerei.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Herzoglich-anhaltischer Geheimer Hofrat.

Veröffentlichungen (Auswahl): Deutschlands Erwachen, Gedichte (1861). Der Herzog von Kurland, Drama (1870, UA Leipzig). Das Weltgericht, Dramolett (1880). Deutsche Samariterinnen, Frauenbilder (1883). Die Mädchen von Schilda, Opernlibretto (1884). Prinz Louis Ferdinand, Historische Dichtung (1895). Burenlieder (1901).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0317 © LYRIKwelt