Safiye Can, Foto: Foto: Fouzia Ajouaou (hf0112)Safiye Can zum Text (Ein kreidebleicher Winter) zum Text (WG-Einkäufe) zum Text (Diese Haltestelle hab ich mir gemacht) zum Text (Ich wundere mich) Hintergrund-Information: Safiye Can erhält zwei Auszeichnungen Hintergrund-Information: Safiye Can erhält den Alfred-Müller-Felsenburg-Preis 2016

*1977 in Offenbach/Main/Hessen, lebt und arbeitet in Frankfurt/Main/Hessen

Stationen u.a.: Kind tscherkessischer Eltern. Studium Philosophie, Psychoanalyse, Rechtswissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt/Main. 2007-10 Regieassistentin am Landestheater Burghofbühne Dinslaken für "40 Jahre - Leicht gesagt" nach einem Schauspiel von Yüksel Pazarkaya. Seit 2010 Mitarbeiterin der "Horst-Bingel-Stiftung für Literatur".

Arbeitsgebiete: Lyrik (darunter auch visuelle und konkrete Poesie), Prosa, Essay, Übersetzung (Türkisch-Deutsch, D-TR), Collage, Zeichnung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Sonderpreisträgerin im Schreibwettbewerb zum interkulturellen Dialog (2002). Junges Literaturforum Hessen-Thüringen (2002/03). Preisträgerin im Prosawettbewerb Contest (2006/07). Preisträgerin Schreibwerkstatt I-WIN/VdW Südwest (2009). Alfred Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur (2016). Else Lasker-Schüler-Lyrik-Preis (2016).

Veröffentlichungen (Auswahl): Die Fledermaus, die keine war, Kinderbuch (2008, Übersetzung). Rose&Nachtigall, Liebesgedichte (2014, Größenwahn Verlag). Das Halbhalbe und das Ganzganze, Kurzgeschichte (2014, Literatur-Quickie). Diese Haltestelle hab ich mir gemacht, Gedichte (2015, Größenwahn Verlag). Kinder der verlorenen Gesellschaft, Gedichte (2017, Wallstein-Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 1211-0517 © LYRIKwelt