Mathias Énard, 2010, Foto: Ekko von Schwichow

Mathias Énard
Foto: Ekko von Schwichow
www.schwichow.de

Mathias Énard

*11.Januar 1972 in Niort/Frankreich, lebt und arbeitet in Spanien

Stationen u.a.: Studium der arabischen und persischen Sprache in Paris. Längere Aufenthalte im Mittleren Osten. Geht 2000 nach Barcelona und lehrt dort Arabisch an der Autonomen Universität. 2004 Begründet u.a. mit Oliver Rohe die Zeitschrift "Inculte".

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Prix des cinq continents de la francophonie (2004). Prix Edmée de La Rochefoucauld (2004). Villa Medici-Stipendium, Rom (2005/06). Prix Décembre (2008). Candide-Preis, Minden (2008, gemeinsam mit Martin Kluger). Prix du Livre Inter (2009). Prix Goncourt des lycéens (2010). Buchpreis zur Europäischen Verständigung, Leizig (2016).

Veröffentlichungen (Auswahl): La Perfection du tir (2003). Remonter l'Orénoque (2005). Zone/Zone (2008/2010, Berlin Verlag - Übertragung Holger Fock und Sabine Müller). Parle-leur des batailles, de rois et d'éléphants (2010). Kompass, Roman (2016, Hanser).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0911-1216 © LYRIKwelt