Charlotte Grasnick in Aschersleben, Foto: Paul Alfred Kleinert (0505, hf)

Charlotte Grasnick zum Text (In deinen Augen) zum Text (Meine dunkle Mutter) zum Text (Entschuldigungen)

*1939 in Berlin, +23.April 2009 in Berlin

Stationen u.a.: Tochter eines Universitäts-Professors. Wächst in Thüringen auf. 1957 Abitur, bis 1959 Röntgenpraktikantin, danach von 1959-63 Musikstudium in Dresden an der Hochschule Karl Maria von Weber. 1961 und 1963 Geburten der Söhne, ab 1970 Sängerin an der Komischen Oper Berlin, Mitglied im Rundfunkchor und Musiklehrerin. Verheiratet mit Ulrich Grasnick.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Nachdichtung, Erzählung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -
-
Seit 1990 Mitglied des Schriftstellerverbandes IG München und seit 1993 Mitglied der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik Thüringen.

Veröffentlichungen (Auswahl): Flugfeld für Träume, Liebesgedichte (1989, Verlag der Nation, zusammen mit Ulrich Grasnick, mit 15 Reproduktionen nach Grafiken von Wilhelm Lachnit). Blutreizker, Gedichte (1989, Verlag der Nation, mit 8 Zeichnungen von Dieter Goltzsche). Ich möchte noch ein Stück Himmel sehen, Prosa. Nach diesem langen Winter, Gedichte (2003, Verlag Unartig/Zeitzeichen).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0104-0217 © LYRIKwelt