René Hamann, Foto:Forum der 13.deRené Hamann zum Text (Auchstation) zum Text (Schwarze Witwen) zum Text (Staumeldung)

*23.August 1971 in Solingen/Nordrhein-Westfalen, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Solingen, Leichlingen, Emmerich, Köln (Studium der Germanistik, Anglistik, Philosophie). Seit 2003 in Berlin. Freier Autor und Journalist.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Hörspiel

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Arbeitsstipendium des Berliner Senats (2005). Lauter-Niemand-Lyrikpreis (2006).

Veröffentlichungen (Auswahl): Katalan, Gedichte (2002, Parasitenpresse/Edition Paraistenpresse). Neue Kokons, Gedichte (2003, Lyrikedition 2000). Das Mädchen und die Stadt, Erzählung (2004, SuKuLTuR). Schaum für immer, Roman (2007, Tisch 7). Das Alphabet der Stadt, Prosa (2008, Verbrecher Verlag). Berge und Täler, davor Männer und Frauen, Gedichte (2009, Gutleut Verlag). Am Rande des Glücks, Roman (2011, Verbrecher Verlag). Wart und Gegenwart, Gedichte (2016, Parasitenpresse).

Buchbestellung I home I e-mail* 0303-0117 © LYRIKwelt