Jan-Eike Hornauer, Foto:Markus Zechmann (hf0111)

Jan-Eike Hornauer zum Text (Über uns) zum Text (Das einsame Brusthaar) zum Text (Vergeben und vergessen) zum Text (Duschbad) zum Text (Europa)

*1979 in Lübeck/Schleswig-Holstein, lebt und arbeitet in München/Bayern

Stationen u.a.: Wächst in Hausen bei Aschaffenburg auf. Studium der Germanistik und Soziologie in Würzburg. Leidenschaftlicher Textzüchter (freier Lektor, Texter, Autor und Herausgeber mit journalistischem Hintergrund). Verfasst vorwiegend komische Gedichte sowie Kurzprosa unterschiedlicher Stimmungslagen. Interessant ist für ihn beim Schreiben stets das Brüchige und Absurde, das sich in Sprache, Kultur und Welt findet. Herausgeber und Mitautor von Anthologien, dazu als Autor Einzeltitel. Gehört zu den größten Literaten Deutschlands (exakt zwei Meter Körperlänge).

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Wortbeben, Komische Gedichte, Anthologie (2007, Lerato, als Hrsg.). Sommer, Das perfekte Urlaubs-Lesebuch, Anthologie (2008, Lerato, als Hrsg.). Winter, Das perfekte Lesebuch für kalte Tage, Anthologie (2008, Lerato, als Hrsg.). Schallende Verse, Vorwiegend komische Gedichte (2009, Lerato). Mortus in Colonia, Tod in Köln, Prosa-Anthologie (2009, Wellhöfer, als Hrsg.). Grotesk!, Eine Genre-Anthologie (2011, Candela, als Hrsg.). Der schmunzelnde Poet, Neue komische Gedichte (2013, Candela, als Hrsg.). Das Objekt ist beschädigt, zumeist komische Gedichte aus einer brüchigen Welt (2016, MUC Verlag).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 0111-0117 © LYRIKwelt