Thomas Kling, 2001 (Foto:©Ute Langanky)Thomas Kling Hintergrund-Information: Zum Tod vom Thomas Kling

*1957 in Bingen, +1.April 2005 in Dormagen/Nordrhein-Westfalen

Stationen u.a.: Wächst in Düsseldorf auf. Verschiedene Aufenthalte in Wien, Finnland, Köln. Lebt seit 1994 mit Ute Langanky auf einer Raketenstation im Rheinland. Förderer der Schriftstellerin Sabine Scho. Stirbt an Lungenkrebs.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Erzählung, Kritik

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Lyrikpreis "Kultur in NRW" (1984, gemeinsam mit Sigrid Kruse). Else Lasker-Schüler-Preis (1994). Peter Huchel-Preis (1997). Kritikerpreis (2000). Ernst Jandl-Preis für Lyrik (2001). Literaturpreis der Stadtsparkasse Düsseldorf (2005, posthum).
- Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung.

Veröffentlichungen (Auswahl): Erprobung herzstärkender Mittel (1986). Morsch, Gedichte (1996, Suhrkamp). Itenerar, Essay (1997). Fernhandel, Gedichte (2000, mit CD, DuMont). Kling, Texte und Auswahlbibliographie (2000, Text+Kritik). Botenstoffe, Essays (2001, DuMont). Thomas Kling entdeckt Sabine Scho, Gedichte (2001, Europa-Verlag). Sprachspeicher.200 Gedichte auf deutsch vom achten bis zum 20. Jahrhundert, eingelagert und moderiert von Thomas Kling (2001, DuMont). Sondagen, Gedichte mit CD (2002, DuMont). Auswertung der Flugdaten, Gedichte (2005, DuMont). Gesammelte Gedichte 1981-2005 (2006, DuMont, hrsg. von Marcel Beyer und Christian Döring). Das brennende Archiv, Brevier-Buch mit Gedichten, Bildern, Interviews (2012, Suhrkamp).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-1017 © LYRIKwelt