Stephan Lackner
(Ernest Gustave Morgenroth)

*1910 in Paris/Frankreich, +26.Dezember 2000 in Santa Barbara/Kalifornien/USA

Stationen u.a.: Sohn eines jüdischen Unternehmers. 1914-33 Bad Homburg und Frankfurt/Main. Studium Kunstgeschichte und Philosophie. 1933 Emigration nach Paris. Hier wählt er zum Schutz seiner Familie in Deutschland sein Pseudonym. Enge Freundschaft mit dem Maler Max Beckmann. Mitarbeit an der Zeitschrift "Das Neue Tage-Buch". 1939 Übersiedlung in die USA. Kunstsammler.

Arbeitsgebiete: Gedicht, Erzählung, Roman, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Jan Heimatlos, Roman. Die weite Reise, Gedichte. Golem. Der geteilte Mantel. Die friedfertige Natur. Ein Mann mit blauen Haaren. Old World Tales. Das Lied des Pechvogels, Novelle (2017, Südverlag).

Buchbestellung I home I e-mail 0101-1017 © LYRIKwelt