Petra Morsbach, 2008, Foto: Ekko von Schwichow

Petra Morsbach
Foto: Ekko von Schwichow

www.schwichow.de

Petra Morsbach zum Text (aus:Opernroman)

*1956 in Zürich/Schweiz, lebt und arbeitet in Pöcking/Starnberger See/Bayern

Stationen u.a.: Wächst am Starnberger See auf. 1975-81 Studium Theaterwissenschaft, Slawische Philologie, Psychologie in München und Theaterregie in Leningrad. 1983 Promotion in München Dramaturgin. 1983-92 Theaterarbeit, u.a. Freiburg, Ulm, Bonn. Seit 1993 freie Schriftstellerin. 2009-11 Beirätin im Präsidium im des P.E.N.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Essay, Roman

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Literatur-Stipendium der Stadt München (1992). Künstlerdorf Schöppingen (1995). Hermann Hesse-Stipendium, Calw (2000). Marieluise Fleißer-Preis (2001). Stipendiat Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg (2004). Johann-Friedrich von Cotta-Literaturpreis (2005). Centro Tedesco Venedig (2006). Literaturpreis der Konrad Adenauer-Stiftung (2007). e.on-Kulturpreis Bayern (2010). Inselschreiberin auf Sylt (2011). Jean Paul-Preis (2013). Wilhelm Raabe-Literaturpreis der Stadt Braunschweig (2017).
- Seit 1999 Mitglied im P.E.N., seit 2004 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Münchner Turmschreiber.

Veröffentlichungen (Auswahl): Isaak Babel auf der sowjetischen Bühne (1983). Albumblätter, Fernsehspiel (1993), ZDF). Plötzlich ist es Abend, Roman (1995, btb). Opernroman (1998, Eichborn). Geschichte mit Pferden, Roman (2001, Eichborn). Gottesdiener, Roman (2004, Eichborn). Warum Fräulein Laura freundlich war, Über die Wahrheit des Erzählens (2006, Piper). Der Cembalospieler, Roman (2010, Piper). Justizpalast, Roman (2017, Knaus Verlag).

Buchbestellung I home I e-mail* 1001-1117 © LYRIKwelt