Ales Rasanau, 2007, Foto: Ekko von Schwichow

Ales Rasanau
Foto: Ekko von Schwichow

www.schwichow.de

Ales Rasanau zum Text (Irgendwo wartet es...) zum Text (Früher Morgen...)
(Ales Szjapanawitsch Rasanau, Алесь Сцяпанавіч Разанаў)

*5.Dezember 1947 in Sjalez/Weißrussland/Sowjetunion, lebt und arbeitet in Minsk/Weißrussland

Stationen u.a.: Bis 1970 Studium Philologie in Minsk und Brest. Dozent an der Universität in Minsk. Politisch verfolgt in Weissrußland. 1994-99 Stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift "Krynica". Als Gast von Schriftstellerverbänden hält er sich in Finnland, Schweden, Slowenien und Deutschland auf.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Erzählung, Essay, Roman, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Hannah Arendt-Stipendium, Hannover (2001/02). Writer in Residence, Graz (2002/03). Herder-Preis der Toepfer-Stiftung (2003). Bonn-Stipendium (2005). Kulturstiftung Zug (2006). Gast beim Berliner Künstlerprogramm des DAAD (2007).
- Mitglied des P.E.N.

Veröffentlichungen (Auswahl): Wiedergeburt, Gedichte (1970 - Übertragung David Hernandez). Zeichen vertikaler Zeit, Gedichte (1995, Agora Verlag - Übertragung Elke Erb). Tanz mit den Schlangen, Gedichte (2002 - Übertragung Elke Erb und U. Tschapeha). Hannoversche Punktierungen 2-sprachig, weißrussisch/deutsch (2002, Revonnah Verlag - Nachdichtung Oskar Ansull). Wortdichte (2003, Steirische Verlagsgesellschaft). Der Zweig zeigt dem Baum wohin er wachsen soll, Gedichte (2005, Agora Verlag). Das dritte Auge, Punktierungen (2007, Edition Engeler - Übertragung Elke Erb, Nachwort Ilma Rakusa). Von nah und fern, Neue Wortdichte (2016, Verlag Logvinau).

Buchbestellung I home I e-mail 0601-0217 © LYRIKwelt