Peter Stamm, 2001, Foto: Mirjam WirzPeter Stamm zum Text (aus:Diensttage) zum Text (aus:An einem Tag wie diesem) zum Text (aus:Sieben Jahre) zum Text (Sommergäste) zum Text (aus:Nacht ist der Tag) zum Text (aus:Weit über das Land)

*1963 in Weinsfelden/Schweiz, lebt und arbeitet in Zürich und Winterthur/Schweiz

Stationen u.a.: Kaufmännische Lehre. Längere Aufenthalte in Paris, New York und Skandinavien. Bricht das Psychologie-Studium ab um Schriftsteller zu werden. Seit 1997 Redakteur der Schweizer Literaturzeitschrift "Entwürfe für Literatur". Freier Schriftsteller.

Arbeitsgebiete: Erzählung, Roman, Hörspiel, Theaterstück

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Rauriser Literaturpreis (1998). Stipendium Schloß Wiepersdorf bei Berlin (2000). Rheingau-Literatur-Preis (2000). Kulturpreis der Stadt Winterthur (2003). Premio Cálamo, Spanien (2004). Alemannischer Literaturpreis. Bodensee-Literaturpreis, Überlingen (2012). Mainzer Stadtschreiber (2012/13).

Veröffentlichungen (Auswahl): Agnes, Roman (1998, Arche). Blitzeis, Erzählungen (1999, Arche). Ungefähre Landschaft, Roman (2001, Arche). Diensttage, Schweizer Schriftsteller und ihr Militär (2003, Nagel und Kimche). In fremden Gärten, Erzählungen (2003, Arche). Der Kuß des Kohaku, Stücke (2004, Arche). An einem Tag wie diesem, Roman (2006, S. Fischer). Wir fliegen, Erzählungen (2008, S. Fischer). Heidi (2008, Nagel&Kimche, von Hannes Binder/Peter Stamm). Sieben Jahre, Roman (2009, S. Fischer). Seerücken, Erzählungen (2011, S. Fischer). Nacht ist der Tag, Roman (2013, S. Fischer). Weit über das Land, Roman (2016, S. Fischer).

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail* 1000-0617 © LYRIKwelt