Carl Wolff zum Text (Vorsorge) zum Text (Kuli-Kinder) zum Text (Veilchen)

*22.November 1884 in Braunschweig, +19.März 1938 in Hamburg-Altona

Stationen u.a.: Sohn eines Drogisten. Beruflich kommt er nach Venezuela und dort heiratet er Angela Gonzales. Soldat im 1. Weltkrieg. Stirbt an den Folgen eines Herzinfarktes.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Drama

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): -

Veröffentlichungen (Auswahl): Auf stillen Wegen, Gedichte (1920, Verlag Chr. Adolff). Im Schatten der Liebe, Neue Gedichte (1921, Verlag Chr. Adolff). Brandung, Neue Gedichte (1924, Verlag Chr. Adolff). Falterflug, Ausgewählte Gedichte (1924, Verlag Chr. Adolff). Zwischen Traum und Gedanke, Neue Gedichte (1925, Verlag Chr. Adolff). Das Grün-Spanferkel, Verse von Magneten, Pusteblumen und Kakerlaken (1930, Helingsche Verlagsanstalt). Unzulänglichkeiten, Verse von Fischen, Stühlen, Abgründen und Radieschen (1934, Helingsche Verlagsanstalt). Niederschläge, Verse von Wolken, Wachsbohnen und eitlen Wünsche (1938, Kreisel Verlagsbuchhandlung, aus dem Nachlass hrsg. von Hans Harbeck).

Sekundärliteratur (Auswahl): -

Autorenhomepage I Buchbestellung I home I e-mail 0317 © LYRIKwelt