Lyrik & Prosa-LogoPoesie der Nachbarn

»POESIE DER NACHBARN –
DICHTER ÜBERSETZEN
DICHTER.«

Herausgegeben von Gregor Laschen (bis 2004)
und
Hans Thill

Eine literarische Reihe ausgewählter Gedichte der europäischen Moderne.
Die bibliophile Buchreihe. Zweisprachig, illustriert, kommentiert und
"Es ist eine Lust, in diesen Büchern zulesen, die zweisprachig und
in exzellenter Aufmachung einen wahren Vorschein spiegeln
vom europäischen Traum der Gemeinsamkeiten.
LUDWIG HARIG /SÜDDEUTSCHE "

Das Projekt "Poesie der Nachbarn"
Ein Übersetzungsprojekt der Stiftung Bahnhof Rolandseck und des Künstlerhauses Edenkoben

Die von Gregor Laschen eingerichtete Übersetzer-Werkstatt "Poesie der Nachbarn - Dichter übersetzen Dichter" hat sich im Laufe der Jahre zu einer national wie international gerühmten Veranstaltung entwickelt. Der Untertitel signalisiert etwas von ihrem Konzept: Dichter übersetzen Dichter. Auf der Grundlage philologisch genau erarbeiteter Interlinear-Übersetzungen, die den jeweils eingeladenen deutschsprachigen (Nach-)Dichtern vor dem Treffen mit ihren ausländischen Kollegen vorliegen, entstehen in der Woche des Zusammenseins im Künstlerhaus Edenkoben (Pfalz) die Übersetzungen, Übertragungen, Nachdichtungen; im Gegenüber zweier Sprachen, zweier Töne, zweier Sprachgebärden entsteht der dem Original in adäquater Weise begegnende neue deutschsprachige Text, eine Fortschreibung des Originals ins Deutsche.

Nach nunmehr 16 Jahren und 16 Nationen geht die Leitung in die Hände von Hans Thill über,
und die Reihe erscheint im 
Verlag Das Wunderhorn
.

***

Die Bände 1 - 15 sind in der Edition die Horen (Wilhelmshaven) erschienen und werden lieferbar gehalten.


Mein Gedicht ist mein Körper – Poesie aus Dänemark..
192 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-88314-914-4.


Inzwischen fallen die Reiche – Poesie aus Ungarn..
172 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-o36-6.


Ich bin der König aus Rauch – Poesie aus Spanien..
172 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-121-4.


Ich hörte die Farbe blau – Poesie aus Island..
192 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-18o-X.


Eine Jacke aus Sand – Poesie aus den Niederlanden..
192 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-29o-3.


Hör den Weg der Erde – Poesie aus Bulgarien..
188 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-49o-6.


Die Mühle des Schlafs – Poesie aus Italien..
172 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-93o-4.


Der Finger Hölderlins – Poesie aus Frankreich..
186 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-89429-731-X.


Das erste Paradies – Poesie aus Norwegen..
185 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-o25-9.


Das Zweimaleins des Steins – Poesie aus Irland..
187 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-198-0.


Die Freiheit der Kartoffelkeime – Poesie aus Estland..
175 Seiten,13.– Euro. ISBN 3-897o1-381-9.


Ich ist ein andrer ist bang – Poesie aus Rumänien..
190 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-571-4.


Die Bogenform der Erinnerung – Poesie aus Portugal..
188 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-729-6.


Die Heimkehr in den Kristall – Poesie aus Finnland..
185 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-887-X.


Atmen lang von Babel her – Poesie aus Griechenland..
208 Seiten,13,– Euro. ISBN 3-897o1-985-X.


Königs Schiffe vor Eden
– 15 Jahre Poesie der Nachbarn..
Eine Dokumentation.
180 Seiten,18,– Euro. ISBN 3-89701-986-8.
Herausgegeben von
Gregor Laschen

***

2004

Gregor Laschen/Hans Thill (Hrsg.)
Leb wohl lila Sommer
Gedichte aus Rußland
Ausgewählte Gedichte von
Timur Kibirov, Olga Martynova,
Vera Pavlova, Aleksej Purin, Evgenj Rejn, Olga Sedakova.
Übersetzt von
Sylvia Geist, Sabine Küchler, Gregor Laschen,
Hans Thill, Jan Wagner, Ernest Wichner.

Leb wohl lila Sommer, Gedichte aus Rußland, 2004, Wunderhorn

Mit einem Nachwort von Frank Grüner.
Zweisprachige Ausgabe russisch-deutsch
ca. 188 Seiten, bibliophile Ausstattung
gebunden, mit Lesebändchen
Euro 19,90  ca. SFr 35,10. ISBN 3-88423-219-3

Obwohl sich die Lyrik in Rußland selbst wachsender Beliebtheit erfreut,
ist zum letztjährigen Buchmesseschwerpunkt "Rußland" in Frankfurt keine repräsentative Anthologie in Deutschland erschienen.
Diese Lücke schließt sich nun mit unserem Buch, das sechs der wichtigsten Stimmen Rußlands präsentiert - in Übersetzungen sechs namhafter Lyriker Deutschlands.
Im Dialog mit ihren russischen Kollegen haben sie im Juni 2003 ihre Nachdichtungen im Künstlerhaus Edenkoben erarbeitet. 
Die Anthologie präsentiert Original und Nachdichtung, mitunter werden unterschiedliche Versionen desselben Gedichts abgedruckt.
Auf diese Weise wird der Prozeß des Übersetzens sichtbar,
der subjektive Anteil erfahrbar gemacht, ohne den jede Übersetzung ihre literarische Qualität einbüßen müßte.

***

2005

Hans Thill (Hrsg.)
Wozu Vögel, Bücher, Jazz?
Gedichte aus England:
Helen Macdonald, Frances Presley,
J. H. Prynne, Craig Raine, Keston Sutherland, Tim Turnbull.
Übersetzt von
Franz Josef Czernin, Elke Erb,
Norbert Hummelt, Birgit Kempker, Ulf Stolterfoht, Hans Thill

Wozu Vögel, Nücher, Jazz, Gedichte aus England, 2005, Wunderhorn

Mit einem Nachwort von
Michaela Schrage-Früh.
Zweisprachige Ausgabe englisch-deutsch
ca.188 Seiten, bibliophile Ausstattung
gebunden, mit Lesebändchen
EUR 19,90 SFr 33,90. ISBN 3-88423-235-5

Der englischen Lyrik nach 1945 haftete lange Zeit das Etikett des Angestaubten an. Sie galt als konventionell, unoriginell und insular.
Das Zusammentreffen sechs englischer und sechs deutscher Lyrikerinnen und Lyriker im Sommer 2004 im Künstlerhaus Edenkoben (Rheinland-Pfalz)
dürfte mit solchen Vorurteilen aufgeräumt haben, denn die übersetzerischen Herausforderungen hätten facettenreicher kaum sein können.
Hier hatte man es mit Dichtern zu tun, die keiner gemeinsamen Schule zuzuordnen sind; sie repräsentieren unterschiedliche,
teils höchst konträre Strömungen der englischen Gegenwartslyrik.
Allen gemein ist jedoch eine große sprachliche Experimentierfreudigkeit, die sämtliche
Klischees dichterischer Konventionalität widerlegt.
Die Anthologie präsentiert Original und Nachdichtung, mitunter werden unterschiedliche Versionen desselben Gedichts abgedruckt.
Auf diese Weise wird der Prozeß des Übersetzens sichtbar, der subjektive Anteil erfahrbar gemacht, ohne den jede Übersetzung ihre literarische
Qualität einbüßen müßte.

***

2006

Hans Thill (Hrsg.)
Vorwärts, ihr Kampfschildkröten
Gedichte aus der Ukraine:

Emma Andijewska, Jurij Andruchowytsch,
Natalka Bilozerkiwez, Andrij Bondar, Oleh Lyscheha, Serhij Zhadan.
Übersetzt von:
Michael Donhauser, Herta Müller, Oskar Pastior,
Joachim Sartorius, Hans Thill, Anja Utler.

Vorwärts, ihr Kampfschildkröten, Gedichte aus der Ukraine, 2006, Wunderhorn

Interlinearversionen und Nachwort von
Stefaniya Ptashnyk und Petro Rychlo.
Zweisprachige, ukrainisch-deutsche Ausgabe,
ca.186 Seiten, bibliophile Ausstattung, gebunden
EUR 19,90 SFr 34,90.
ISBN: 3-88423-259-2

Zu Wort kommen sechs Lyriker der Ukraine:
Von der im deutschen Exil lebenden Emma Andijewska mit ihren bunten, surrealen Versen,
über die sanfte, feinsinnige Natalka Bilozerkiwez und den kraftvoll-naturmystischen Oleh Lysheha,
bis zum witzig-rebellischen Jurij Andruchowytsch, mit Serhij Zhadan,
der die poetische Groteske liebt und dem der Poesie des Alltäglichen zugewandten Andrij Bondar,
die letzten beiden bereits in der Ukraine nach dem Zusammenbruch des Imperiums aufgewachsen.

***

2007

Hans Thill (Hrsg.)
Das verborgene Licht der Jahreszeiten
Gedichte aus der Schweiz:
Mit Claire Genoux, Alberto Nessi,
Antonio Rossi, Leta Semadeni, Pierre Voélin, Frédéric Wandelère.
Übersetzt von:
Jan Koneffke, Nadja Küchenmeister,
Johann Lippet, Sabine Schiffner, Jürgen Theobaldy,
Hans Thill.

Das verborgene Licht, Gedichte aus der Schweiz, 2007, Wunderhorn

ca.172 Seiten, bibliophile Ausstattung, gebunden
EUR 19,90 SFr 34,50.
ISBN: 978-3-88423-278-1

***

2008

Hans Thill (Hrsg.)
Geburt eines Engels
Gedichte aus Slowenien:

Esad Babacic, Milan Dekleva, Barbara Korun,
Aleš Šteger, Lucija Stupica, Veno Taufer.
Übersetzt von
Michael Buselmeier, Steffen Jacobs, Vesna Lubina, Marion Poschmann, Raoul Schrott,
Hans Thill.

Geburt eines Engels aus Slowenien, 2008, Wunderhorn

Interlinearversionen und Nachwort von Urska P.Cerne.
Zweisprachige Ausgabe
ca.186 Seiten, bibliophile Ausstattung, gebunden
EUR 19,90 SFr 35,90.
ISBN: 978-3-88423-297-2

Slowenien, von zahlreichen Touristen entdeckt, die seine hohen Berge, seine sanften, bis zum Meer hinabgehenden Hügel,
seine Weine und seine Küche zu schätzen lernen, ist eine neue Nation.
Beinahe ohne Beschädigung hat das Land das alte Jugoslawien verlassen können, nun bildet sich hier eine neue Nationalliteratur,
weltläufig und voller Regionalstolz, spekulativ und bilderreich, melancholisch, frech und ganz auf der Höhe der Zeit.
Der Leser begegnet Veno Taufer, einem Dissidenten der ersten Stunde und Autor strenger, hermetischer Texte,
Milan Dekleva, in dessen Zeilen der Jazz mitschwingt, Barbara Korun, einer Dichterin weiblicher Selbsterkundung,
der dem (scheinbar) Alltäglichen zugewandten Lucija Stupica, dem kraftvollen Esad Babacic mit seiner Vorliebe fürs Groteske,
sowie Aleš Šteger mit seinen ebenso philosophischen wie melodiösen Gedichten.

***
2009

Hans Thill (Hrsg.)
Schlittenspur durch den Sommer
Gedichte aus der Schweden.

Schlittenspur durch den Sommer, 2009, Wunderhorn

Gedichte von:
Aase Berg, Lina Ekdahl,
Björn Håkanson, Ann Jäderlund, Bengt Emil Johnson, Mara Lee.
Übersetzt von
Thomas Böhme, Nora Bossong, Oswald Egger, Ursula Krechel, Johann P. Tammen,
Hans Thill.

180 Seiten, gebunden, bibliophile Ausgabe mit Lesebändchen,
ca.186 Seiten, bibliophile Ausstattung, gebunden
EUR 19,90 SFr 35,9; 
ISBN: 978-3-88423-318-4

Wer sich auf diese geballte Ladung Poesie einläßt,
wird ein unbekanntes lyrisches Schweden entdecken:
Humorvoll, verspielt, sinnlich und mit einem
Hang zum Grotesken: großartig und von moderner Eleganz.

***

2010
Hans Thill (Hrsg.)
Konzert für das Eis
Gedichte aus Kroatien

Gedichte von
Tomica Bajsic, Gordana Benic,
Branko Cegec, Zvonko Makovic, Delimir Resicki, Ivana Bodrozic Simic.
Übersetzt von
Urs Allemann, Arnfrid Astel, Ann Cotten, Kurt Drawert, Karin Kiwus,
Hans Thill.

Konzert für Eis, 2010, Wunderhorn

Zweisprachige Ausgabe kroatisch-deutsch
202 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, bibliophile Ausgabe mit Lesebändchen, ISBN: 978-3-88423-343-6

Die Wunden des Krieges und die wilde Sehnsucht nach Leben, verbunden mit einem eisigen Humor:
die zeitgenössische Lyrik Kroatiens ist aufregend.
Noch vor Jahren hatte man die Szenen eines mörderischen Krieges vor Augen, wenn von Kroatien die Rede war.
Heute denkt man wieder an idyllische Landschaften, Küstenstädte, Inseln in der Adria.
Von der Schönheit der Sprache und den dunklen Flecken der Vergangenheit erzählen die Gedichte der Lyriker aus dem heutigen Kroatien.
Es sind Dichter aller Generationen, darunter die wichtigsten Stimmen der aktuellen kroatischen Poesie.
An keinem von ihnen ist dieser Krieg spurlos vorübergegangen. Aber auch die Aufbruchsstimmung nach der Katastrophe wird spürbar,
von ihr kündet eine neue Literatur, witzig und makaber, die sich jetzt zum ersten Mal auf deutsch in den Übersetzungen namhafter Lyriker zu Wort meldet.
Mit einem Vorwort des Herausgebers, nach Interlinearversionen und mit einem Nachwort von Alida Bremer.

***

2011

Hans Thill (Hrsg.)
Meine schlichten Reisen
Gedichte aus Belgien.

Meine schlichten Reisen, 2011, Wunderhorn

Dirk van Bastelaere, Eric Brogniet,
Karel Logist, Els Moors, Erik Spinoy, Liliane Wouters.
Übersetzt von
Gerhard Falkner, Zsuzsanna Gahse, Norbert Lange, Michael Speier, Ulrike Almut Sandig,
Hans Thil.

Dreisprachige Ausgabe: niederländisch- französisch-deutsch.
180 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden, bibliophile Ausgabe mit Lesebändchen, ISBN: 978-3-88423-375-7

***

2013

Hans Thill (Hrsg.)
Geständnis eines Despoten
Gedichte aus Bosnien-Herzegowina.

Geständnis eines Despoten, 2013, Wunderhorn

Tatjana Bijelić, Faruk Sehić,
Mile Stojić, Tanja Stupar-Trifunović, Stevan Tnotić, Marko Vesović.
Übersetzt nach Interlinearversionen von Hana Stojić von
Sünje Lewejohann, Brigitte Oleschinski, Richard Pietraß, Àxel Sanjosé,
Kathrin Schmidt, Ron Winkler.

Band 24, 180 Seiten, gebunden, bibliophile Ausgabe, ISBN: 978-3-88423-392-4
Ein Projekt der Stiftung Arp Museum Rolandseck und vom Künstlerhaus Edenkoben in der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.

***

2016

Hans Thill (Hrsg.)
Werde zum Gespenst
Gedichte aus Lettland

Amanda Aizpuriete, Uldis Berzins,
Inga Gaile, Semjon Hanin, Liana Langa, Verdins Karlis
Übersetzt nach Interlinearversionen von Beata Paskevica und Julija Boguna von
Carolin Callies, Claudia Gabler, Matthias Göritz, Norbert Hummelt,
Jan Kuhlbrodt und Anja Utler.
.
Band 28, Verlag Das Wunderhorn

 

 


wird fortgesetzt


Sonderseitenübersicht I Buchbestellung I home I webmaster@lyrikwelt.de I © 2000-2017 LYRIKwelt I Wunderhorn I www.poesie-der-nachbarn.de 0105-0317